Herzlich willkommen beim Ambulanten Hospizdienst für den Landkreis Wittmund e.V.

Beratung, Begleitung, Entlastung schwerstkranker Menschen und ihrer Angehörigen

"Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick Ihres Lebens wichtig, und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur friedlich sterben, sondern auch bis zuletzt leben können."
Dame Cicely Saunders, Krankenschwester und Ärztin, Begründerin der Hospizbewegung und der Palliativmedizin. 

 

Aktueller Hinweis

   Der Dienst ist wieder zu den Bürozeiten für sie persönlich

   unter Berücksichtigung der COVID 19 Richtlinien

   besetzt und telefonisch erreichbar.

   

Rufen Sie uns an.
Telefonnummer 04462-9860082

Bürozeiten

montags und dienstags von 10 – 12 Uhr
donnerstags von 10 – 12 Uhr und 15 – 17 Uhr

Unsere Aufgabe, die Beratung und Begleitung von schwersterkrankten Menschen, sowie ihrer An-Zugehörigen durch unsere ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen werden weiter angenommen und unter Beachtung der Hygiene und Vorsichtsmaßnahmen der Bundesregierung, werden diese durchgeführt.

Besonders in Krisenzeiten, wie diesen, benötigen Sie unsere volle Unterstützung. Diese Zeit ist einfacher zu ertragen, wenn man weiß, nicht allein zu sein.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen, dass alle gesund bleiben.
Ihr Team vom Ambulanten Hospizdienst für den Landkreis Wittmund e. V.


 

Neuer Befähigungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleitung 2021

Die meisten Menschen wünschen sich, an ihrem Lebensende nicht allein zu sein. Sie sehnen sich nach Menschen, die ihnen Halt und Geborgenheit vermitteln, einfach da sein können, Zeit haben und sie in ihrer letzten Lebensphase begleiten.

Der Ambulante Hospizdienst für den Landkreis Wittmund e. V. möchte Betroffene und Angehörige da unterstützen und sucht daher Frauen und Männer auf der Suche nach einer sinnvollen Aufgabe und die bereit sind, sich ehrenamtlich als Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter im Landkreis Wittmund zu engagieren. Sie leisten ihren Dienst ambulant in der häuslichen Umgebung der Betroffenen, aber auch in stationären Einrichtungen wie Altenheimen, Krankenhäusern und Wohnheimen.

Weiterlesen …