Ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit

Wer wünscht sich schon Kontakt zu einem Kinder- und Jugendhospizdienst? Aber dieser kann hilfreich sein ...

Das Leben mit Kindern oder Jugendlichen, die lebensbedrohlich oder lebens­­verkürzend erkrankt sind, führt Familien oft an ihre Grenzen. Die Sorge um das betroffene Kind, aufwändige Pflege und Betreuung, Klinikaufenthalte und Ämtergänge fordern Kraft und Zeit. Beides fehlt dann im Zusammensein mit der Familie - mit den Geschwisterkindern, dem Partner, der Partnerin. Die Ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit für den Landkreis Wittmund bietet Beratung und Begleitung. Die konkrete Unterstützung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Familie. Dabei verstehen wir unter "Familie" alle Menschen, die mit dem Kind in Beziehung stehen. Wir sind für das kranke Kind da, für die gesamte Großfamilie und für alle, die sich mit dem Kind und der Familie verbunden fühlen.

Jeder kann sich an den Ambulanten Hospizdienst für den Landkreis Wittmund wenden. Das Angebot ist kostenfrei. Es gilt für alle Menschen, unabhängig von ihrem kulturellen oder religiösen Hintergrund, unabhängig von Alter und Staatsangehörigkeit.

Wir können die Krankheit nicht heilen. Aber unsere Angebote können hilfreich sein ...

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen unterstützen Sie im häuslichen Umfeld, in Schulen, Behinderteneinrichtungen und Krankenhäusern. Mit der hauptamtlichen Koordinatorin klären Sie die erforderliche und gewünschte Begleitung.

Das sich daraus ergebene Unterstützungsangebot kann entsprechend Ihren Bedürfnissen jederzeit abgeändert werden. Individuelle Unterstützung kann für Sie bedeuten:

  • Beratungsgespräche mit der Koordinatorin,
  • individuelle Begleitung des erkrankten Kindes,
  • der Geschwister oder Eltern durch geschulte ehrenamtliche MitarbeiterInnen
  • Zusammenarbeit mit allen Sie unterstützenden Einrichtungen und Institutionen.


Auf diese Weise entlasten wir Ihre Familiensituation im Rahmen der Möglichkeiten.

Wir können Kinder nicht vor Abschied und Trauer schützen. Aber unsere Begleitung kann hilfreich sein ...

Auch Kinder von Eltern mit einer schweren Erkrankung werden auf Wunsch von uns begleitet. In diesen Situationen arbeiten die beiden Bereiche des Hospizdienstes eng zusammen. So können wir die gesamte Familie gut begleiten.

Wir möchten dazu beitragen, in der Gesellschaft Hemmschwellen abzubauen und Unsicherheiten im Kontakt mit betroffenen Menschen zu verringern.

Zum Themenbereich "Kind-Tod-Trauer" bieten wir an:

  • Beratung
  • Vorträge und Fortbildungen

Wir sind ...

engagierte Frauen und Männer verschiedenen Alters, unterschiedlicher Berufe und Konfessionen,

  • die durch fachkundige Kurse und praktische Erfahrung in der Begleitung Erwachsener und durch einen Qualifizierungskurs zu Familienbegleiterinnen in der Ambulanten Kinderhospizarbeit befähigt sind,
  • die fortlaufend selbst durch Supervision begleitet werden und
  • die an die Schweigepflicht gebunden sind.

Wir informieren Sie gern,

  • wenn Sie noch Fragen haben.
  • wenn Sie einen themenbezogenen Vortrag wünschen.

Nähere Informationen bei:

Christa Lübken (Schwerpunkt Kinderhospizarbeit)
Exam. Kinderkrankenschwester mit Zusatzqualifikation Palliative Care und das Zusatzmodul Pädiatrische Palliative Care, Trauerbegleiterin


Erika lhnken
Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin, Exam. Krankenschwester mit Zusatzqualifikation Palliative Care und das Zusatzmodul Pädiatrische Palliative Care, Trauerbegleiterin